Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Rhine Toppers - Tabletop am Mittelrhein - Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 2605 Treffern Seiten (131): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Warhammer Fantasy - Geheimnisse in Middenheim
ill murrey

Antworten: 202
Hits: 8450

20 Apr, 2022 11:42 50 Forum: Rollenspiele Diskussionen

Hier die Geschichte aus Reimunds Perspektive:

Noch immer vor dem Eingang des Sigmar-Tempels stehend entdeckte Reimund in einer dunklen Gasse auf der anderen Seite der Straße ein bekanntes Gesicht. Adolphus, der Kopfgeldjäger aus dem mysteriösen Anwesen in Middenheim, machte dort dezent auf sich aufmerksam.

Reimund gesellte sich zu ihm und so erfuhr er, dass dieser die beiden vermeintlichen Kultisten abgefangen hatte. Einer war bei der Ergreifung getötet worden, der andere war in Adolphus Gewalt.

Die Gefährten beschlossen sich zu trennen. Beldane würde weiter die Rolle des Kastors spielen und Eldril würde auf ihn aufpassen. Hartwin und Reimund würden den Kultisten verhören und dann würde man sich im „Boatsmen Inn“ treffen.

Der Gefangene wurde in einer Krypta eines einem kleinen verlassen wirkenden Moors Garten gefangen gehalten.

Reimund nutzte das Zeichen, dass die Gefährten bei Ihrem letzten Besuch von den beiden abgeschaut haben um den Schurken vielleicht zu übertölpeln. Leider gelang es doch nicht so einfach mehr zu erfahren.

Hartwin und er durchsuchten ihn gründlich und förderten 2 scheinbar gewöhnliche Ringe zu Tage. Bei näherer Untersuchung konnte ein verborgener Mechanismus gefunden werden und man entdeckte jeweils ein verstecktes Pulver in den Ringen.

Der Kultist nutzte die Ablenkung, trat von unten gegen die Ringe, sodass sich das Pulver unmittelbar verteilte. Dann sprang er sogleich aus seinem Gefängnis. Hartwin setzte ihm sogleich nach. Reimund sah, dass der Wächter, einer von Adophus Männern von der Wirkung des Pulvers zu Boden gegangen war und schleppte Ihn geschwind aus der Krypta.

Dann nahm auch er die Verfolgung des Flüchtigen auf. Er fand diesen bewusstlos auf dem Boden und Hartwin neben ihm liegen. Hartwin erwachte auch schon wieder und murmelte etwas von verderbter Chaoszauberei. Reimund wollte keine weiteren Risiken eingeben und beugte sich über den Kultisten. Er sprach rasch zu Hartwin :“ Er wird uns sicher nicht mehr viel von Wert verraten, und wir wollen sicher alle nicht noch einmal von einem Trick der Dunklen Götter übertölpelt werden.“ Adolphus und Hartwin nickten noch während die scharfe Klinge von Reimunds Dolch durch die Kehle des Schurken glitt. Reimund hatte auf den Reisen mit seinen Gefährten gelernt, dass man Tatsachen schaffen sollte. Viel zu oft hatten andere Lösungen sie in unnötige oft tödliche Gefahren gebracht.

Reimund bedankte sich bei Adolphus für die Rückendeckung und beglückwünschte ihn zu dem meisterlichen Fangschuss, der die Flucht des Strolchs schnell gestoppt hatte. Er versicherte auch weiter im Hintergrund seinen Teil zu gelingen der Mission beizutragen. Reimund mochte diesen Kerl, er war etwas knorrzig aber er schien eine ehrliche Haut zu sein.

Hartwin und Reimund brachten den Toten zurück in die Krypta und durchsuchten ihn diesmal gründlichst. Sie stellten fest, dass seine Zunge gespalten war und dass der ein Tattoo einer purpurnen Hand auf der Innenseite der Unterlippe hatte.


Hartwin schlug vor, dem Sigmar Tempel von dem Kultisten auf dem Friedhof zu berichten. Reimund war dies zwar egal, aber er wollte diesen heiligen Ort auch nicht mit einer Chaoskreatur befleckt lassen und stimmt ein.

Hartwin ging allein in den Tempel und verblieb dort eine Weile, während Reimund sich die Auslagen der vorhandenen Geschäfte besah. Er entdeckte dort auch ein Geschäft für Bücher und kaufte sich spontan ein Buch in einem mittleren Zustands über Militärtaktiken. Seit Hartwin Ihm von einiger Zeit in ihren ruhigeren Zeiten das Lesen und Schreiben gelehrt hatte verbrachte er viele Stunden mit Büchern. In Middenheim hatte er sich sogar ein Buch über tileanische Sprache gegönnt. Welche Welt sich ihm durch diese Fertigkeit eröffnete konnte er noch kaum fassen.

Als Hartwin nach geraumer Zeit aus dem Tempel heraustrat, wirkte er sehr beunruhigt. Auf dem Weg zum „Boatsmen Inn“ berichtete er ihm von den Geschehnissen im Tempel. Ein Kult im Herzen des Imperiums der sogar in den Tempel des Sigmar hinein wirken könnte? Das waren sehr beunruhigende Nachrichten! Hartwin hatte mit dem Priester ein Treffen zu später Stunde auf dem Friedhof ausgemacht um die Situation eingehender zu ergründen.

In der Wirtschaft angekommen machten sie Beldane und den Elfen an einem Tisch mit einigen wohl reichen jungen Adligen aus. Diese hatten eine größere Zahl finster dreinblickende Wachen bei sich und hatten dem Alkohol wohl auch schon sehr zugesprochen. Beldane schien sich prächtig zu unterhalten.

Hartwin setzte sich zu den anderen Gefährten während Reimund sich an der Theke einfand. Die Bedienung war ein stattliches Weib welches zu seiner Überraschung aus Tilea stammte. Er nutze die Gelegenheit um ein neues Sprachkenntnisse direkt mal anzuwenden. Er orderte sich ein Bier und einen Teller mit Braten und frischem Brot und die Wirtin Unna schien positiv überrascht und angetan zu sein.

Reimund platzierte sich an einem Tisch auf der anderen Seite der Wirtschaft um den Raum im Blick zu halten. Er machte einen finster dreinblickenden Gesellen aus, der die jungen, aufmüpfigen Adligen musterte. Diese wurden zunehmende freister und waren offensichtlich auf Streit aus. Derweilen brachte ihm Unna seine Bestellung und schenkte ihm ein strahlendes Lächeln. Er fragte sie kurz nach dem Gesellen am Nachbartisch aus, aber der war ein Kerl aus der Nachbarschaft der bei Ihn im guten Leumund zu stehen schien.

Reimund tafelte und genoss das hervorragende Essen. Er ließ sich auf nicht auf die Provokationen der halbstarken Adligen ein, und als die Zeit für das Treffen gekommen war, brachen er Hartwin und Eldril auf.

Der Elf würde außerhalb des Friedhofs warten um ihnen in Notfall den Rücken freizuhalten.

Der Priester wartet schon auf Sie. Er hatte eine gerüstete Begleiterin dabei.
Hartwin wurde aufgefordert ein Reliquien-Schwert zu ergreifen und einen Eid auf Sigmar zu leisten. Reimund ließ sich die Anspannung die in dieser Situation herrschte nicht anmerken. Die beiden Sigmariten waren definitiv kampfbereit, auch wenn die Kämpferin und der Priester nicht den Anschein machten. War dies eine Falle der Kultisten? Reimund bracht sich auch in Position um schnell handeln zu können. Seine Wurfdolche waren bereit. Hartwin zögerte kurz, aus trug definitiv nicht zur Entspannung bei! Dann ergriff er das Schwert und leistete des Eid. Nichts geschah, außer dass die beiden Sigmariten etwas entspannter wirkten. Nun forderten Sie Reimund auf, auf das Schwert zu schwören. Bei Ulrik leitete auch Reimund einen Eid gegen das Chaos zu kämpfen. Nun fiel alle Anspannung ab. Reimund nahm war, dass dies nicht irgendeine beliebige altehrwürdige Waffe aus dem Tempel gewesen war. Er war sich sehr sicher, dass dies eine sehr heilige, ja göttliche Reliquie aus dem Tempel sein würde.

Die beiden Sigmariten beschworen sie nun zur Heimlichkeit, sagten aber auch Ihre uneingeschränkte Unterstützung bei der Auslöschung des Kultes zu. Es schien, als hätten Sie heute neue, vielleicht sehr mächtige Verbündete für Ihren Kampf gewonnen.

Die 3 Gefährten machten Sie nun wieder auf den Weg zum Boatsmen Inn.

Thema: ... und was hast Du heute alles für Dein Hobby getan?
ill murrey

Antworten: 6281
Hits: 162905

11 Apr, 2022 16:06 37 Forum: Diskussions - und Laberthread

Zitat:
Original von TTMyki81
Hatte mir gestern vorgenommen, wenn die Kinder schlafen, noch einen Trupp Droiden für die Separatisten fertigzustellen und mit den Stimmer und Forgeborn für Necromunda anzufangen... tja, Pustekuchen, bin um halb 9 auf der Couch eingeratzt...



So ging es mir gestern Abend mit meinen Rebellen für SWL.

Thema: ... und was hast Du heute alles für Dein Hobby getan?
ill murrey

Antworten: 6281
Hits: 162905

08 Apr, 2022 09:14 09 Forum: Diskussions - und Laberthread

Ich hoffe, dass Sie die dritte Trilogie einfach verschweigen und aussitzen und nicht in Legion importieren.

Die aktuellen Projekte, die ja alle sehr erfolgreich sind, laufen alle in der Zeitlinie nach der Zerstörung des 2ten Todessterns.
Als nächstes kommt Obi-Wan mit seiner Serie die zwischen Episode 3 und 4 zu verorten ist. Wenn ich recht informiert bin, dann kommt eine Serie die in der Republik spielen soll. Asoka wird m.E. parallel zu Madalorien und Boba Fett laufen. Also gibt es genug Material um die bestehenden Fraktionen und Zeitlinien zu nutzen.

In meiner Wahrnehmung ist die Republik vs. KUS Legion auch irgendwie nicht so stark aufgestellt bei uns?

Gibt es da in Ko oder Deutschland oder Europa einen starke Communitiy?

Läuft dass in den Staaten deutlich besser?

Thema: ... und was hast Du heute alles für Dein Hobby getan?
ill murrey

Antworten: 6281
Hits: 162905

06 Apr, 2022 08:17 27 Forum: Diskussions - und Laberthread

Ich finde die neue Fraktion auch Bombe.

Sowohl die Black Sun als auch die Pyks sind sehr gelungen. Auf Etsy gibt es auch Unmengen an passenden Minis die in Richtung "Book of Boba Fett" gehen.

Thema: ... und was hast Du heute alles für Dein Hobby getan?
ill murrey

Antworten: 6281
Hits: 162905

04 Apr, 2022 10:57 29 Forum: Diskussions - und Laberthread

Ich hab in den letzten Tagen tatsächlich einen großen Hobby Anteil ausleben können. Vor einer Woche habe ich mir von Frank und mit Micha zusammen SWL "aufschwatzen lassen".

Ich hab dann auch direkt die Grundbox und den X-34 für die Rebellen gebaut. Sehr schöne Modelle mit sehr aufgeräumten Boxen. Gefällt mir optisch schon mal ganz gut.

Am Donnerstag gab es die wöchentliche RPG-Runde im Online-Format. War wieder sehr lustig und kurzweilig. Auch kommen sind wir dabei eine originale Kampagne zu beginnen und die fängt bisher super cool an.

Am Freitag hatten wir dann einen von langer Hand geplanten Präsenztermin bei mir daheim. Es gab Rippchen aus dem Dutchoven und ausreichend Getränke Augenzwinkern. War wirklich super schön und leider viel zu schnell vorbei.

Die Story vom Freitag war auch sehr cool und wir haben 2 kleine Gefechte gehabt. Vielleicht schaffe ich es ja sogar noch die beiden Spieltage in einer kleinen Reimund-Story zu verarbeiten.

Am Samstag kam dann auch der Frank zu einem TT-Frühstück rum und wir haben eine schönen Runde SWL als Demo-Einführungsspiel gezockt.

Hat wirklich sehr viel Spaß gemacht.

Da Micha aka Ezze fängt jetzt auch mit dem System an und will dort Imperium spielen.

Ich werde die Vertreter der Freiheit ausheben und die Rebellion verstärken. Ich stelle aber auch einige Imperiale zusammen, damit man daheim auch mal eine Demo geben kann.

Micha hat vorgeschlagen das Ganze fürs Forum im Rahmen eines "Road to SWL" zu machen. Ich mag die Idee und werde da teilnehmen.

Thema: Abschied - Machts gut!
ill murrey

Antworten: 9
Hits: 399

04 Apr, 2022 10:39 48 Forum: Junkyard

Ja, die Löschung ist beim Provider beantragt. Dauert in der Regel 1 bis 2 Tage.

Viel Glück auf deinem weiteren Weg und man sieht sich ja vielleicht mal in Metternich. Tschö mit Ö und so

Thema: The Mandalorian, Staffel 2
ill murrey

Antworten: 74
Hits: 6173

21 Feb, 2022 16:48 40 Forum: Filme, Bücher, Musik, Games - Medien allgemein

Ich bin beeindruckt von der Qualität der Produktion. Und da die ja mit jedem neuen Dreh die Requisite erweitern wird dass immer besser werden!!!!

Die Handlung ist mir teilweise zu simpel und 2dimensional. Da wäre mehr tiefe bei den Chars schön. Cad Bane haben sie verbrannt. Da wäre so viel mehr möglich gewesen.

Insgesamt kommt die Serie nicht an The Mandalorien ran.

Die Drogu Wiedereinführung fand ich auch unnötig. Die Animationen vom jungen Luke waren aber mega krass gut!

Disney ist ein sehr sehr großer Konzern, der die Kohle hat SW im großen Stil zu produzieren. Da können Sie gerne parallel 8 Serien drehen. Bei 6 bis 10 Folgen pro Staffel ist dass auch noch nicht wirklich Quantitativ problematisch. vor allem können Sie ja im Zeitalter vor den Klonkriegen noch Einigens machen ohne wirklich merklich Berührungspunkte zum Kanon zu bekommen.

Wie dem auch sei, das ist der Weg.

Thema: ... und was hast Du heute alles für Dein Hobby getan?
ill murrey

Antworten: 6281
Hits: 162905

21 Feb, 2022 16:36 56 Forum: Diskussions - und Laberthread

Ich hab am Donnerstag und Freitag mal an meinem Garten des Morr weiter gemalt.

Und ich bin sehr zufrieden. Die Blumenberankung war wirklich sehr aufwendig zu bemalen, aber ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Ich muss nun nur noch die Dächer der Mausoleen altern (Kupfer), sowie ein paar Tuffs verkleben und dann ist das Set fertig für den Tisch.

Thema: Warhammer Fantasy - Geheimnisse in Middenheim
ill murrey

Antworten: 202
Hits: 8450

21 Feb, 2022 16:32 22 Forum: Rollenspiele Diskussionen

Was auf jeden Fall eine super Sitzung. Und der neue Plot gefällt mir schon mal wieder sehr.

Thema: Warhammer Fantasy - Geheimnisse in Middenheim
ill murrey

Antworten: 202
Hits: 8450

18 Feb, 2022 19:57 05 Forum: Rollenspiele Diskussionen

Reimund hatte zusammen mit seinem neuen elfischen Freund Beldanes angenommen. Dieser wollte aber nicht aufklären was ihn beschäftige. Der Bretone sprach im Verlauf des Abends nur sehr dem Alkohol zu. Reimund übertrieb es nicht und war am nächsten Morgen recht fit. Der Elf, Eldril war sein Name, hatte sich ebenfalls zu einem gemeinsamen Frühstück im Gastraum des Heulenden Hundes eingefunden. Wärend die beiden sich angeregt unterhaltend bei gebratener Grützwurst mit Eiern und frischen Brot für den Tag stärkten kam plötzlich Hartwin hektisch wirkend herein.
Er nahm Reimund zur Seite um mit ihm dringend zu sprechen.
Was er Reimund berichtete ließ den Bogenschützen schmunzeln. Er hätte im Tempel des Sigmar gebetet und meditiert und wäre plötzlich im Tempel des Ulrics gewesen. Flak wäre auch bei ihm gewesen und dann wären sie durch widrigen Umstände in die ewige blaue Flame des Ulric gefallen. Danach wären die beiden Wohl auf einem Schnee und Eisfeld zu sich gekommen um dort dann Seite an Seite mit unzähligen riesigen Wölfen gegen Dämonen zu kämpfen. Nach dem die den Angriff zurück geschlagen haben hätte dann der größte Wolf, ein gewaltiges weißes Tier, zu ihm gesprochen und er wäre dann wieder im Tempel zu sich gekommen. Flak wäre bei den Wölfen geblieben um weitere Angriffe der Dämonen zurück zu schlagen.
Reimund lachte und schlug seine Gefährten auf die Schulter und beglückwünschte ihn zu seiner blühenden Phantasie. Sicher hätte er dem Messwein weniger zusprechen sollen.
Hartwin bestand auf die Wahrheit seiner Worte und versuchte eindringlich Reimund zu überzeugen. Reimund wollte prüfen ob Hartwin vielleicht im Fieberwahn zu ihm sprach, und legte seine Hand auf Hartwins Stirn. In diesem Moment durchzuckte ihn eine Energie die er schon zweimal selbst erfahren hatte. Er wusste in diesem Augenblick, dass Hartwin von Ulrichs göttlicher Macht berührt wurde. Reimund riss sich los, rannte durch den Hund hinauf zu ihren Zimmern und riss die Tür zur Stube von Flak auf. Die Elfe war nicht da! Beldane schlief seinen Rausch aus und wollte /konnte nicht sagen wo diese geblieben war.
Reimund fand Hartwin an der Theke im Gadtraum. Diese ließ sich gerade den 4ten Schnapps einschänken. Der Elf Eldril gesellte sich auch zu ihnen. Dieser machte die beiden darauf aufmerksam, dass sie in Kürze bei Schutzmann vorstellig werden sollten. Sie machten sich zusammen auf den Weg und versuchten mit den gerade erlebten klar zu kommen.

Schutzmann hatte zu einem großen Treffen geladen. Offiziere und Unteroffizier der unterschiedlichsten Wachen der Stadt waren abwesend. Bevor die Gefährten richtig wussten was passiert wurden sie vom Oberbefehlshaber der Wache rund gemacht und degradiert. Sie mussten ihre Marken, die sie als Kämpfer im Dienst der Stadt mit einigen Privilegien ausgestattet hatte, abgeben. Außerdem wurde ihnen eröffnet, dass sie ab heute Abend Dienst in der Nachtwache des Westtores leisten würden. Dann wurden sie aus der Hauptwache geschmissen.
Da dies alles Teil des Plans zur Infiltration der Nachtwache war, hatten sie insofern ihre Aufgabe erledigt. Hartwin und Reimund machten sich dann gemeinsam auf die Suche nach Flak. Eldril hatte noch Erledigung zu machen. Der Ulrics Tempel war verschlossen und sie kommten Flak nicht finden. Deprimiert machten sie sich auf den Weg zurück zum Hund. Unterwegs holten sie bei dem Schildmaler Reimunds Auftragsarbeit ab. Dieser hatte, wohl aufgrund der Geschehnisse im Tempel, auch Schilde für die anderen 3 Gefährten gefertigt. Sie brauchten die Schilde zum Hund und überlegten kurz, ob sie such für die Nachtwache zur Ruhe legen sollten. Beldane gesellte sich zu ihrem und schlug vor sich mal in der "Ertrunkenen Ratte" umzusehen. Das ist die Spilunke, in der wohl Leute von "The Man", dem Lowking den wir ausschalten sollen, zufinden sind.

Gesagt getan, man macht sich zügig auf den recht kurzen Weg. Vor Ort treffen wir den Strauchdieb wieder, den Reimund bei der Rückkehr von Ihrer Grausee Reise in den Hund vor 2 Tagen an der Flucht gehindert hat. Er begrüßt die Gefährten und kommt recht schnell zum Punkt. Sein Chef, the Man, bietet den Gefährten pro Kopf und Tag 2 Goldstück dafür, dass diese nichts unternehmen. Sie können auch gerne auf große Fahrt gehen und ihr Gold gelegentlich abholen gehen. Die Freunde lassen dem Gefolgsmann ausrichten, dass sie gerne mit The Man die Angelegenheiten direkt besprechen können und gehen dann zurück zum Hund.
Dort ruhen sie sich ein paar Stunden aus und brechen dann zu ihrer ersten Schicht in der Nachtwache auf.

Die Wache ist heruntergekommenen und Reimund betritt diese mit den Worten "Wer ist denn für diesen Saustall verantwortlich!".
Eine Junge Unteroffizierin weist Reimund kurz zurecht und zeigt ihnen dann die Wache. Im Anschluss werden die Helden zum Tor geschickt um dort die erste Wache zu übernehmen.
Als die Gefährten dort ankommen ist das Tor trotz Speerstunde offen und 3 Fuhrwerke und Kutschen werden gerade durchgeschleust. Sofort stellen sich Reimund und Hartwin in den Weg. Eine schnelle Kontrolle des ersten Fuhrwerks bringt "Schwarzen Lotus" in großen Mengen als Schmuggelware zutage. Die Kutsche inmitten der Fuhrwerke weißt sich als Adelskutsche mit Sondergenehmigung aus. Reimund schert sich nicht um die Genehmigung und eine schnelle Durchsuchung bringt veredelte Schwarzen Lotus im Wert von mind. 1000 Gold zu Tage. Während Eldril die Kutschen abfackeln will und Hartwin einem nun flüchtenden Wachmann nachsetzten möchte, erinnert sie Reimund an ihre Aufgabe. Reimund geht mit dem Kutscher des Hauses Wallenstein, der den veredelte Lotus transportiert, zur Seite und man einigt sich schnell auf einen unbedeutenden Obolus. Dabei entlockt Reimund dem Kutscher unauffällig einige Informationen.
Die beiden Fuhrwerke gehören The Man und Reimund trägt den Kutscher eine Mitteilung für diesen an "Sagt eurem Boss, dass das Tor nun von uns" betreut " wird und wir über die gemeinsame erfolgreiche und unkomplizierte "Zusammenarbeit" reden sollten.
Die beiden verblieben Wachen werden danach mit der "neuen Realität" konfrontiert und requiriert.

Thema: Warhammer Fantasy - Geheimnisse in Middenheim
ill murrey

Antworten: 202
Hits: 8450

17 Feb, 2022 18:27 16 Forum: Rollenspiele Diskussionen

Hartwin war noch immer im Tempel des Sigmar. Beldane verweilte auf seiner Stube im "Heulenden Hund". Flak und Reimund waren aid dem Rückweg von ihrem Treffen mit Schutzmann. Beiden war klar, dass sie nicht in ihrer gewohnten Kluft zu dem Empfang der Todbringer erscheinen sollten. Flak machte sich daher direkt auf den Weg zum Anwesen Spangenberg, da Sie dort einen Teil ihrer Abendgarderobe verwahren ließ. Reimund machte sich also allein auf den Weg zurück. Er hatte keine feine Kleidung. Weder gab es bisher dafür einen Anlass noch hatte er je dafür das nötige Gold gehabt. Die letzten Monate hatten beides entscheidend geändert. Zum einen war er zusammen mit seinen Gefährten zu Personen der öffentlichen Wahrnehmung geworden, zum anderen hatte Reimund sehr gut gewirtschaftet und war nun durchaus gut betucht. Er machte sich also auf den Markt und suchte als erstes einen Schildmaler. Dort beauftragen er sein neu erworbenes Schild mit einen imposanten Ulriks Wolf im nächtlichen Wald zu schmücken. Dann machte er sich zu einem Schneider für Jagdbekleidung. Dort erwarb er von dem Halblingsschneider neue prächtige Handschuhe und sowohl schmückende als auch robust und praktische Stiefel mit modifizierten Schäften. Der freundliche Halbling verwies ihn für passende Abendkleider an seinen Vetter. Fort angekommen wurde Reimund in beeindruckender Zeit für den Empfang beim Graf von Middenheim gewandet.
Als er seine teuren aber äußersten schmucken Kleider abholte sah Reimund in der Ferne Hartwin zusammen mit rund einem dutzend seiner Glaubensbrüder in einem weißen Gewand und umringt von einem wütenden Mob in Richtung Ulrikstempel ziehen. Er hatte nur einen kurzen Blick erhaschen können und war sich nicht ganz sicher ob es wirklich Hartwin war. Außerdem zog ein sehr bedrohlich wirkender großer Mob durch die Straßen. Er hatte wenig optisch einzuschreiten.
Außerdem war es nun Zeit für das Bankett bei den Todbringern.
Er erreichte deren Anwesen schnell und wurde sogleich von einem Diener durch die Räumlichkeiten geführt. Unterwegs begegnet er auf der Treppe einem Diener und einem finster blickenden Gesellen den er als den Anführer der Bande aus der Schwarzen Katze in Immelscheid erkannte. Serin gegenüber erkannte Reimund auch und zückte direkt ein Messer um die Angelegenheit endgültig zu regeln. Reimund war schlau genug um zu wissen, dass es nicht ratsam sein könnte, in einem wahrscheinlich bestens gesicherten Umfeld, in der Nähe zu einem Hochadeligen, eine Waffe zu ziehen! Der schroffe Schlägertyp drehte sogleich auf ihn zu. Der Diener der Reimund begleitete schrie Alarm, zückte zeitgleich einen kleinen Knüppel und sprang auf den Angreifer zu. Dabei stolperte er über seine eigenen Füße und rollte sogleich die Treppe hinab. (Wurf von 100, zack postnatal abgetrieben) Reimund hatte sich der Weile ein oder 2 Stufen hinauf bewegt um dem Angriff ausweichen zu können. Der Messermann stach jetzt auf ihn ein. Reimund hatte aber keine Mühe dem vorhersehbaren Stoß auszuweichen. Wieder brachte er ein oder zwei Schritte zwischen sich und den Angreifer. Dieser war entschlossen Reimund zu töten und machte sich zum nächsten Sprungangriff bereit. "Plog, Plog!" waren die letzten Töne die er in seinem nun endenden Leben hören sollte. 2 Armbrustbolzen, von bisher verborgenen Wachen, setzen dem unwürdiger Treiben ein Ende und bohrten sich in den Rücken des Rüpels. Reimund hatte seine Hände gut sichtbar leicht erhoben und schauten zu wie die Wachen die Leiche abtransportierten. Ein Diener führte ihn nun weiter durch den Plast und entschuldigte sich unzählige Male für die Vorkommnisse.

Die Gesellschaft hatte sich in einen prächtigen Saloon versammelt. Reimund wurde zügig zu Graf Todbringer geführt, huldigte gebührend und man kam schnell ins Gespräch. Der Widerling der Reimund angegriffen hatte, hatte zuvor die ungeheure Behauptung in die Welt gesetzt, die Helden Middenheim hätte in Immelscheid ein Gasthaus überfallen und eine große Zahl unschuldiger Gäste, darunter auffällig viele Halblinge, getötet! Mit der Inbrunst der Überzeugung und dem gerechten Zorn Ulriks versicherte Reimund, dass dies falsch Zeugnis sein. (1 auf dem W100) Der Graf und der auch anwesende Schutzmann glaubten ihm. Flak kam dann auch noch alsbald zu der Gesellschaft und brachte unsere Begleiterin aus Immelscheid mit. Wärend sich der Gastgeber unserer Begleiterin intensiv widmete und Flak sich besinnungslos soff, unterhielt sich Reimund mit einigen Teilnehmern der Gesellschaft. Darunter waren 2 Hochelfen und ein Waldelf. Reimund und einer der Elfen erhielten von Todbringer und Schutzmann einen Auftrag der etwas mit der Wache am Westtor zutun hatte. Außerdem bekam Reimund für die Gruppe eine Anzahlung auf ihren Lohn für die Grausee-Missionen in Höhe von 80 Goldstücken. Am Ende des Abends half einer der Hochelfen Herr Eldril, ein recht sympathischer Zeitgenosse, Reimund dabei die inzwischen regungslos daliegende Flak zum Hund zu bringen. Dafür nutzen sie den Kutchenservic des vor dem Palast parat stand.
Reimund bracht Flak im Hund dann auf ihr Zimmer, während der Elf für sie beide noch einen Tisch und ein paar Bier ordere.
In dem Zimmer fand der den in Tränen aufgelösten Beldane vor.

cut!

Thema: Warhammer Fantasy - Geheimnisse in Middenheim
ill murrey

Antworten: 202
Hits: 8450

14 Dec, 2021 17:30 36 Forum: Rollenspiele Diskussionen

Das Wolfsgehäule ließ Reimund sofort den Löffel fallen lassen mit dem er gerade noch den heißen und recht schmackhaften Eintopf zügig in sich gelöffelt hatte.

Rasch griff er seinen Bogen und seine anderen Waffen und machte sich zügig kampfbereit. Ein Jüngling rannt mit einigen Bündeln Pfeilen an ihm vorbei. Schnell griff er sich eines der Bündel um seinen Vorrat für das wahrscheinlich kommende Gefecht aufzustocken.

Auf dem Platz vor dem großen Gemeinschaftshaus angekommen verschaffte er sich erst einmal einen groben Überblick. Die Männer des Weilers machten sich daran bereitstehende mobile Palisaden in die Räume zwischen den Gebäuden zu bringen. Dies war also definitiv nicht die erste Attacke auf diese Siedlung.

Reimund blickte sich nach einer guten Position für sich um. Er klettere geschwind, eine kleine Leiter nutzend auf das Langhaus. Die Leiter zog er, als er sah dass kein anderer auch auf dieses Dach gehen wollte, hinter sich hoch. Er kletterte bis zum Dachfirst und verschaffte sich, nun mit besserer Sicht einen Eindruck der Situation.

Die Badikaden waren inzwischen gestellt und überall gingen Kämpfer mit Äxten und Schilden in Stellung. Einige der Dörfler hatten sich, ebenfalls mit Pfeil und Bogen bewaffnet, auf anderen Dächern positioniert. Auf seinem Dach fand er nun ebenfalls einen Knaben, nicht älter als 12, der sich auch mit Pfeil und Bogen seiner Haut erwehren wollte. Reimund ging Mittig des Hauses in Stellung. Von hier hatte er den kompletten Norden und Osten vollständig im Blick. Auch den Süden konnte er recht gut im Blick behalten. Dem Jungen neben sich, er hieß Hannes, hatte er etwas abseits des Firstes in stellen gehen lassen und ihm mit der Beobachtung der westlichen Seite beauftragt.

Da kamen sie auch schon. Im Norden brachen orkische Wildschweinreiter und Goblins auf Wölfen aus dem Unterholz drangen und auf die Siedlung zuhielten. Einer der Wölfe sprang mit einem mächtigen Satz über die Palisaden und war schon auf den kleinen Platz in der Mitte des Weiler vorgedrungen.

In 1000malig geübten Bewegungen flogen nur Augenblicke später 2 Pfeile in die Richtung des Geschöpfes und töteten den Wolf und seinen Goblinreiter.

Reimund nahm nun einen der Wildschweinreiter am Tor unter Feuer und erlegte sein Ziel ebenfalls gekonnt.

Seine Wunden der letzten Tage schmerzten aber im Rausch des Kampfes waren diese nicht mehr als Kratzer und behinderten ihn nicht merklich.

Seine nächsten Pfeile schlugen in den Kopf und Rumpf eines Orkkriegers ein, der Beldane nun nie mehr bedrängen würde.
Der hitzköpfige Bretone war an durch die Palisade hindurch geprescht und hatte die Orks auf em Weg vom Wald zum Weiler gestellt.
Hartwin folgte ihm mit den Dörflern, die diesen Durchgang verteidigt hatten, nach. Reimund sandt 2 weitere Pfeile zu Beldans Entsatz und fällt noch einen Ork. Da war Hartwin auch schon heran und focht Seit an Seit mit dem Betonen und den tapferen Dörflern. Ein mächtiger Ork, es musste der Anführer dieses Kriegstrupps sein, stand nun vor ihnen.

Reimund wollte schon auf diesen Anlegen, als ein Schlag durch das Dorf ging. Da wo eben noch eine stolze Eiche stand war nun nur noch eine gewaltige lodernde Fackel. Er wurde von der Woge der Explosion kurz von den Füßen geholt, sammelte sich aber schnell wieder und spähte nach der Ursache für dieses Ereignis.

Flak war in der Nähe der Stelle und so konnte Reimund erkenn, dass was auch immer dafür verantwortlich war, hinter dem Haus zu Flaks linken vor ihm verborgen war.

Er wollte gerade seine Stellung wechseln um auf das neue Ziel anlegen zu können, da vernahm er leise ein Geräusch von der anderen Seite des Daches.

Er hielt Ausschau nach der Ursache und konnte nur durch sein geübtes Auge einen merkwürdig gewandeten Goblin ausmachen der Hannes, des Jungen, gerade überwältigt hatte. Er wollte diesen gerade mit einer kleinen Klinge die Kehle aufschlitzen als er Reimunds Gegenwart bemerkte. Mit unerklärlicher Geschwindigkeit und Geschick drehte er sich und Reimund bemerkte im letzten Augenblick, dass etwas auf ihn zuflog. Reimund wich gerade so noch aus und konnte den Luftzug der scharfen Klinge noch auf seiner Wange spüren.

Im selben Moment flog auch schon ein gezielter Pfeil von Reimunds Bogen auf den Schurken zu. Aber auch diesem gelang mit ungeahnter Agilität das Ausweichen.

Reimund schoss nun in folge mehrere Pfeile auf den Grünling, denen dieser aber immer geschickt auswich. Dann endlich traf ein Pfeil und der Schurke sacke, sichtlich getroffen zusammen. Reimund wollte gerade zum Fangschuss ansetzen als er ohrenbetäubendes Brüllen vom nördlichen Wald vernahm.

Reimund blicke sich um und erspähte seine Freunde Hartwin und Beldane die die Orks inzwischen niedergekämpft hatten. Die beiden sahen aber auch geschunden und zerschlagen aus. Flak hatte immer noch mit was auch immer hinter dem Haus zu tun.

Das Gebrüll war auf einen gewaltigen Oger zurück zu führen der jetzt von den Orks aus dem Wald getrieben wurde. Und auch die Zahl der Grünhäute nahe immer weiter zu. Dies würde also vielleicht ihr letztes Gefecht werden. Reimund sprach ein kurzes Gebet Zu Ulrik und gelobte so viel der verderbten Bruten mitzunehmen wie nur irgend möglich.

Er drehte sich um um den Goblin zu erlösen. Dieser war aber nicht mehr auf dem Dach. Reimund schaute kurz nach dem Jungen. Er lebte, war aber bewusstlos und hatte einige böse Wunden davon getragen. Diese würden ihn nicht schnell töten, daher nahm er sich die verblieben Pfeile des Knaben und machte sich auf die Suche nach lohnenden Zielen.

Beldane und Hartwin stellten sich gerade zum letzten Gefecht und Reimund würde ihnen Pfeil um Pfeil beistehen.....

Das Getöse von Hörnern riss ihn aus seiner Konzentration. Es waren überraschend nicht die dumpfen Hörner der primitiven Grünhäute, dies war der klare Klang von Hörnern aus getriebenen Silber! Im nächsten Augenblick preschten auch schon stolze Ritter des weißen Wolfes auf ihren edlen Rössern von Süden durch die Siedlung und ritten die eben noch siegesgewissen Orks und Goblins in den Staub....

Reimund sah, dass sein Bogen nun hier nicht mehr gebraucht wurde. Er versorgte nun die Wunden von Hannes und bracht ihn in das Langhaus. Auch andere Verwundete wurden nun dorthin gebracht und versorgt.

Am Abend ging Reimund müde zu Bett. Er dankte Ulrik für die Zielsicherheit die dieser im heute geschenkt hatte und viel in einen tiefen Schlaf.

Thema: Sie kamen aus dem Sand: Tenobaals P250 Khemri
ill murrey

Antworten: 96
Hits: 5328

07 Dec, 2021 23:38 03 Forum: Projekte

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen P250 und zu einer komplett Khemri Armee.

Thema: ... und was hast Du heute alles für Dein Hobby getan?
ill murrey

Antworten: 6281
Hits: 162905

07 Dec, 2021 00:33 41 Forum: Diskussions - und Laberthread

Hobbyzeit ist aktuell sehr reduziert, aber gestern Abend habe ich die ersten 29 Bases (die 20x20er) von Tabletop-Arts fertig gestellt. Heute habe ich dann mal 18 Skinks drauf gepflanzt und die Bases alle magnetisiert.

Als nächstes kommen die 25x50er Kavalleriebases dran.

Thema: Warhammer Fantasy - Geheimnisse in Middenheim
ill murrey

Antworten: 202
Hits: 8450

06 Dec, 2021 23:45 22 Forum: Rollenspiele Diskussionen

Ich finde die Runde auch ausgesprochen nice.

Vor einem Jahr gegründet, um dem täglichen Corona-Wahnsinn zumindest gelegentlich ein Weilchen zu entfliehen, wurde die Gruppe mehr und mehr in die wöchentliche Routine integriert und ich möchte sie nicht mehr missen.

Ich bin schon gespannt ob und wenn in welchem Zustand wir wieder in Middenheim ankommen werden.

Thema: ... und was hast Du heute alles für Dein Hobby getan?
ill murrey

Antworten: 6281
Hits: 162905

03 Dec, 2021 09:41 14 Forum: Diskussions - und Laberthread

Ich hab vorgestern meine Tabletop-Art Bases sprühgrundiert und gestern die 29 20x20er mit den ersten 4 Farben versehen. Bin gespannt wie sich die Contrast Paints da bei den Pflanzen und Insekten machen.

Parallel lief eine weitere Sitzung unser WHF-RPG-Runde. Dabei konnte ich schön entspannt nebenbei pinseln.

Vielleicht kann unser/e "Neue/r" ja mal einen Vorstellung verfassen?

https://rhine-toppers.de/board.php?boardid=47&sid=

Thema: ... und was hast Du heute alles für Dein Hobby getan?
ill murrey

Antworten: 6281
Hits: 162905

30 Nov, 2021 23:10 20 Forum: Diskussions - und Laberthread

Ich hab am Wochenende mit dem Micha zusammen beim Erik unsere Helden bei K1 geschaut.

Am Sonntag hab ich dann auch noch angefangen meine gestalteten Resin Bases von Tabletop-Art für meine Echsenmenschen-Armee rauszusuchen.
Die will ich in nächster Zeit grundieren und bemalten und dann an die bereits bemalten Minis tackern.

Gestern Abend war es mit dann doch zu kalt für dass Sprühgrundieren, da hab ich die Bases mal einfach liegen lassen und meditativ meinen Lord Kroak Oldschool mit dem Pinsel grundiert.

Thema: Warhammer Fantasy - Geheimnisse in Middenheim
ill murrey

Antworten: 202
Hits: 8450

22 Nov, 2021 00:28 27 Forum: Rollenspiele Diskussionen

War eine wirklich super Session.

Reimund hat mich mit seinem Trefferbild wirklich überrascht. Das saß fast jeder Pfeil und der Schaden war auch recht ok. Und er kam sogar komplett ohne Verwundung davon!

Aber da kamen ja auch insgesamt 7 Wolfsreiter und ein Ork, da musste schnell und unbarmherzig ausgemerzt werden.

Was noch zu ergänzen wäre, nach dem Gefecht und der Durchsuchung der Höhle machten sich die Gefährten auf den Weg zurück vom Berg.

Man suchte bei Einbruch der Nacht Zuflucht in einer recht gut zu verteidigenden Höhle. Dort versorge man die Verwundungen und würde die Nacht über rasten.

Thema: ... und was hast Du heute alles für Dein Hobby getan?
ill murrey

Antworten: 6281
Hits: 162905

22 Nov, 2021 00:21 27 Forum: Diskussions - und Laberthread

Ich habe am Donnertags eine tolle WHF RPG Runde mitmachen dürfen.

Und ich habe es auch tatsächlich heute Abend geschafft mich mit einem Pinsel bewaffnet an meinen Ghorgor zu machen!!!

Thema: Get your Sh&%t painted challenge
ill murrey

Antworten: 18
Hits: 368

22 Nov, 2021 00:19 50 Forum: Projekte

Zitat:
Original von Daniele

Bei WHFB wäre ich aber danach auf Jahrzehnte in der Schuld Menschen durchzufüttern.




HA HA großes Grinsen großes Grinsen

Weißt du was? Wir können das ruhig machen, dann hast die bei mir immer Essen frei und ich bei dir!^^

Die Frage ist dann allerdings, würde dass unsere Bemalmotivation steigern oder würden wir nur einfach fett werden?

Zeige Themen 1 bis 20 von 2605 Treffern Seiten (131): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 3.0430304303644E+293.0430304303644E+73 | prof. Blocks: 18 | Spy-/Malware: 103132103417
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH