Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Rhine Toppers - Tabletop am Mittelrhein - Forum » Warhammer 40.000 » Galerie » Nebenprojekt: Warhammer Conquest » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Tenobaal
Senior-Topper




Dabei seit: 28 Oct, 2018
Beiträge: 231

Nebenprojekt: Warhammer Conquest Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nachdem ich bisher ein paar Orks (OK, VIELE Orks) und Tau mein eigen nennt, wollte ich die Conquest Reihe nutzen, um neue Seiten der Dosen zu sammeln.
Die Ersparnis ist insgesamt nicht zu verachten, und je mehr atmen kann hat, umso eher kann man auch mal ein Spielchen Wagen- eventuell mit dem Kindern, wenn die alt genug sind...

Nun kommt Conquest ja Häppchenweise, und ich dachte mir, ich probiere Mal aus, wie sich ein Anfänger wohl fühlt, der mit Conquest ins Hobby einsteigt.
Als Grundlage nehme ich das Abo, welches ich gewählt habe, und die darin enthaltenen Hobbywerkzeuge.

Ausgabe 1: viel Inhalt für wenig Geld.
Drei Minis, drei Farben, ein Pinsel.
Die Minis sind Intercessors im Snapfit-design. Super, da weniger Einzelteile, und wenig Raum was falsch zu machen. Das Tutorial setzt bereits hier den Besitz einer Kneifzange voraus. Die ist in den meisten Haushalten mit Handwerker vorhanden, wobei das wohl langsam aber stetig abnimmt- warum auch immer...

Als Abonnent ist das jedoch kein Problem:

hier erhält man mit der ersten Lieferung eine Citadel-Kneifzange. Leider nicht dass auf allen Tutorials abgebildete Modell, sondern ein kleineres mit einem eher klobigen Kopf. Das sieht für Verwirrung. Gerade wenn Mal wenig Platz am Gussrahmen ist, ist die doch etwas sperrig und generell etwas klein für die Hand.

Auch der Gussgratentferner ist ein kleineres Modell, und auch der liegt nicht gut in der Hand. Ich selber nutze lieber mein gutes, alles Bastelskalpell.
Der Kleber ist ganz gewöhnlicher Plastikkleber, nichts besonderes, aber auch nichts schlechtes. Die Fläche ist leider etwas billiger, so dass die Nadel locker sitzt, das dort jedoch nicht.

Der Zusammenbau ist durch das erwähnte Snapfit schön einfach, auch sehr gut für Anfänger geeignet. Die Anleitung ist detailliert.




Bei der Bemalung bin ich Zwiegespalten: das Tutorial erwähnt die Pinselpflege, und noch besser es gibt Tipps zum anfallen wir die Verwendung eines Stückes Plastik als Palette (ich weiß, keine Nasspalette, aber für Anfänger wäre das dann doch zu kompliziert) und den richtigen Hinweis, die Farben zu verdünnen. Als Wasserbehälter wird selbstverständlich wieder ein Citadel-Produkt gezeigt. Hier Sicht GW vom üblichen Modus Operandi an und gibt keine Bezugsquelle an- etwas, was ich gerade in diesem Kontext nicht verstehe, da hier dich Kunden geworben werden sollen. Hier wäre es mmn besser gewesen, allein mit dem durch die Hefte verfügbaren Mitteln und Haushaltstypischen finden (z.B. Plastikbecher) zu arbeiten, oder direkt Werbung zu machen. So rätselt der Kunde erstmal ein, wo es das wohl gibt..
In den Zusammenhang ist auch das größte Manko der Bemalung: die Farbe wird im Tutorial direkt auf das Plastik aufgetragen, es wird nicht erwähnt, dass es überhaupt die Möglichkeit gibt, zu grundieren. Auch hier hätte man auf die (Sprüh)grundierung hinweisen können, eventuell als Pro Tipp, falls man nicht durch die teure Anschaffung Kunden vergraulen möchte.

Die Malanleitungen gehen immer nur so wir, wir man mit den enthaltenen Farben kommt. Mit neuen Farben werden auch bereits vorhandene Modelle wir bearbeitet, die Anleitungen sind sehr schön Schritt für Schritt. Ein Anfänger wird hier an die Hand genommen und auch nicht durch zuviel Input auf einmal überfordert.

An Heft 2 wird auch das Spiel etwas erklärt, hier sind auch Würfel mitgeliefert.
Wie schon beim Werkzeug leider untere Qualitätsschiene:


Immerhin 4 von 6 Würfeln sind fehlerfrei.

Die Beschreibung des Spiels ist sehr detailliert, die Profile beschränken sich auf das allernötigste für den entsprechenden Abschnitt (Heft 2: Fernkampf, Heft 3: Nahkampf). Es werden allerdings schon erste Sonderregeln erklärt, wie widerwärtig zäh der Seuchenmarines oder auch die Ausrüstung der einzelnen Minis.

Fazit nach der ersten Lieferung: die Minis sind wie erwartet gut, die Farbe ist einfach aus dem Regal genommen, aber alle anderen give aways sind scheinbar so gewählt dass selbst die noch Gewinn abwerfen. Für einen Anfänger ist gerade das Maltutorial Gold wert, Anzüge gibt es aber wegen dem fehlenden Hinweis auf die Grundierung.
Auch wenn ich kein Fan von Werbung bin: hier hätte sie hingehört, und zwar immer da, wo etwas verwendet und abgebildet wird, das man nicht per Abo kriegen kann. Als nächstes folgen in den nächsten Tagen Bilder der bisher 9 Modelle, sobald die den derzeitigen Stand der Verhandlungen erreicht haben (alle Farben, die einem Neuling durch die Hefte zur Verfügung gestellt worden sind).

21 Jan, 2020 00:19 09 Tenobaal ist offline Email an Tenobaal senden Beiträge von Tenobaal suchen Nehmen Sie Tenobaal in Ihre Freundesliste auf
Kajell
Imperator-Topper




Dabei seit: 04 Feb, 2019
Beiträge: 1052

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Deine Aussage beißt sich hier aber mit deiner Anderen. Gerade beim Benutzen von Grundierungs-Sprühdosen gibt es einiges zu beachten. Wenn man dann "Pro" Tipps in den Raum wirft und diese nicht ausführlich erklärt, kann man da viel falsch machen was wieder zu Frust führt. Als ich damals mit 14/15 Jahren die 3t Edition Space Marines bemalt habe, habe ich auch keine Grundierung genommen und es hat ohne Probleme geklappt. Würde ich heute auch nicht mehr so machen aber es geht ja um den Aspekt nur das zu benutzen was man mitgeliefert bekommt. Sprühdose würde hier auch weitere Kosten generieren und dem Neuling eventuell auch aufzeigen, dass er es nicht richtig macht oder ihn eventuell überfordert. Ehrlich gesagt muss es auch nicht der 25 EUR teure Präzisionsschneider sein, es gibt definitiv günstigere Varianten die absolut das Gleiche können und auch machen.

Ich bin aber super gespannt wie du voran kommst und interessant zu hören wie man da so "heran geführt" wird.

_______________
Star Wars X-Wing, Star Wars Legion, Kill Team, HDR Tabletop + HDR Battle Company, Blood Bowl, Summoners, SAGA - Ära der Magie, Warmachine, Black Sales

21 Jan, 2020 13:54 35 Kajell ist offline Email an Kajell senden Beiträge von Kajell suchen Nehmen Sie Kajell in Ihre Freundesliste auf
Tenobaal
Senior-Topper




Dabei seit: 28 Oct, 2018
Beiträge: 231

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Kann man tatsächlich Zwiegespalten sehen. Immerhin soll man ja mit der Grundfarbe "grundieren". Und für den Anfang reicht es ja durchaus. Allerdings wird beim Besuch in nenn Hobbyladen dann rasch die Erkenntnis können, daß Grundierung stark empfohlen wird, und dann kommt die Ernüchterung etwas später. Je nach Gemüt mit dem Gefühl, ne ganze Zeit lang was falsch gemacht zu haben.

Was die Zangen angeht, gebe ich dir Recht, allerdings sollte man dann auch auf den Bildern "wie halte ich eine Zange richtig" die Abo-Zange abbilden und nicht das 25€ Modell..

Außerdem denke ich, hier hätte man durchaus ein günstiges, aber geeigneteres Exemplar nehmen können. Mal ein Vergleich: Citadel-Zange, Abo-Zange und eine Zange, die meinem 3D-Drucker beigelegt war (nur zum Filament schneiden, ein Billigteil):





Ich persönlich finde die Citadel-Zange am besten, und während die Abo-Zange durchaus gute Qualität hat und geölt geliefert wurde, empfinde ich die für dicht bepackte Gussrahmen als zu klobig und würde die- eigentlich minderwertigere- Filament-Zange bevorzugen.

Ist nur persönliche Meinung, aber die wird sich hier eh durchziehen

Als kleines Update: ich selber werde Grundierung nutzen, die trocknet gerade. Eine Garage direkt am Haus ist dafür Gold Wert bei diesem Wetter großes Grinsen

21 Jan, 2020 14:34 42 Tenobaal ist offline Email an Tenobaal senden Beiträge von Tenobaal suchen Nehmen Sie Tenobaal in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Rhine Toppers - Tabletop am Mittelrhein - Forum » Warhammer 40.000 » Galerie » Nebenprojekt: Warhammer Conquest » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 3.0430304303644E+29 | prof. Blocks: 620 | Spy-/Malware: 103132103134
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH